EINE WELTPREMIERE

Die Dresdner Sinfoniker realisieren ihre bislang spektakulärste Vision: Virtualität hör- und erlebbar zu machen. Mit dem Ferndirigat, mit dem sie 2008 als weltweit erstes Orchester die räumliche und zeitliche Distanz zwischen London und Dresden überwanden, setzten sie bereits einen Meilenstein in der Musikgeschichte. Nun präsentieren sie die Verbindung von Musik, analogem und virtuellem Raum quer durch Deutschland und Europa – live und in Echtzeit zu erleben im Rahmen eines außergewöhnlichen Events. Paris und Frankfurt, Prag und Köln, London und Berlin liegen dabei nur Millisekunden auseinander – die in der Welt moderner Übertragungstechnologie aber alles entscheiden. Denn es gilt, die auf dem ganzen Kontinent verteilten Streicher, Bläser und Schlagzeuger gemeinsam und an einem Ort zum Klingen zu bringen – virtuell dirigiert und live in höchster Klangqualität präsentiert. Das bislang Unvorstellbare wird Wirklichkeit – zum ersten Mal und mit Hilfe einigartiger technologischer Verfahren. Die Dresdner Sinfoniker gehen damit den nächsten Schritt auf dem Weg zur perfekten Synthese von Hochkultur und High-End-Technologie.

Die Reise dorthin beginnt jetzt und hier: